Was machen Medizinisch-technische Assistenten/-innen der Fachrichtung Funktionsdiagnostik (MTAF)?

Die Diagnose und Behandlung kranker Menschen ist Sache der Ärzte, aber sie arbeiten nicht allein. Gerade wenn bei der Diagnose die Technik ins Spiel kommt, benötigen sie Hilfe – Assistenz. Heute sind die technischen Möglichkeiten so ausgefeilt, dass der Begriff Assistenz den Charakter der Tätigkeit nicht mehr trifft – hier geht es vielmehr um Experten an der Schnittstelle zwischen Medizin und Technik, die in der Lage sind, eigenverantwortlich und selbstständig wertvolle Arbeit zu leisten.

Ströme im Gehirn ableiten, Schlaflabor einrichten, Hörfähigkeit messen, EKG erstellen, die Lunge testen, Blutdurchfluss sichtbar machen – dieses sind nur ein paar Beispiele für die Arbeit als MTAF. Sie sind darauf spezialisiert, die Funktionen von einzelnen Organen der Patienten zu testen.

Nach der Ausbildung zur MTAF beherrschen Sie diese und andere Tätigkeiten:

  • Sie können High-Tech Mess-und Diagnosegeräte einrichten und bedienen.
  • Sie kennen sich mit der Datentechnik aus.

Neben dem fachlichen Know-how erlernen Sie:

  • wie Sie mit Patienten richtig umgehen (kleine Kinder dazu zu bringen, sich in der richtigen Position untersuchen zu lassen, ist oft eine große Herausforderung).
  • wie Sie mit Kollegen und Vorgesetzten kollegial umgehen.
  • Sie können genau den Gesundheitszustand Ihres Patienten einschätzen und evtl. Maßnahmen ergreifen (z. B. Abbruch des Funktionstestes).

Besonderen Wert legen wir auf ein verantwortungsvolles Handeln, denn davon kann Leben abhängen.

Medizinisch-Technischen-Assistenten der Fachrichtung Funktionsdiagnostik

Ausbildung und Tätigkeitsfelder

Die staatlich anerkannte Ausbildung zur Medizinisch-technischen Assistenz der Fachrichtung Funktionsdiagnostik dauert drei Jahre; sie beinhaltet ein Jahr Praktikum im Krankenhaus oder einer Fachpraxis.

Auszubildende der MTAE haben die Möglichkeit, parallel zu ihrer Ausbildung den akademischen Grad Bachelor of Arts zu erwerben. Der ausbildungsbegleitende Studiengang Medizinalfachberuf (B.A.) kann nach Abschluss des ersten Ausbildungsjahres besucht werden. Er ist eine Kombination aus Selbststudium und Vorlesungsbesuchen.

In diesen verschiedenen Praxis- und Fachbereichen können Sie tätig sein: Neurologie, Kardiologie, HNO-Praxen und in der Lungenheilkunde. Die Berufsaussichten sind nicht nur hervorragend, sondern auch vielseitig.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum