Organisation, Dauer und Umfang der Weiterbildung

Die Weiterbildung ist berufsbegleitend organisiert und in Modulen geordnet. Sie enthält Studienbriefe und Präsenzphasen und wird innerhalb eines Jahres abgeschlossen. Sie enthält obligatorische und fakultative Anteile. Obligatorisch sind die Erarbeitung der Studienbriefe, die Präsenzzeiten und die Unterrichtsproben. Fakultativ sind z. B. lokale Arbeitsgruppen, der Internetaustausch und weiterbildungsbegleitende Praxisphasen.

Die Weiterbildung umfasst 400 Zeitstunden und ist in Form von Selbststudium (= 252 Stunden) und Präsenzzeiten (= 148 Stunden) zu erbringen.

Die Weiterbildung enthält 10 Module, die jeweils aus einem Studienbrief mit Präsenzzeit und Leistungsnachweis bestehen. Mit bestandenem Leistungsnachweis ist das Modul erfolgreich abgeschlossen. Zusätzlich sind zwei Lehrproben zu absolvieren.

Das DIW-MTA der dvta bewertet diese Veranstaltung mit 164 CP der Kategorie C, der VMTB mit 164 CME-2-Punkten.

Studienbriefe und Präsenzphasen

Die Studienbriefe werden im Selbststudium erarbeitet. Die Präsenztage finden in der Regel freitagnachmittags und samstags statt und dienen der Auseinandersetzung mit und der Vertiefung der erarbeiteten Inhalte. Die Teilnahme an den Präsenzzeiten ist verbindlich. Beratungsgespräche zum Lernverlauf sowie zu eventuellen Lernproblemen werden nach Bedarf angeboten. Die Teilnehmer/-innen erhalten Rückmeldung über ihren Lernstand.

Unterrichtsproben

Während der Weiterbildung werden von jeder/m Teilnehmer/-in zwei Unterrichtsproben abgehalten. Dazu wird jeweils ein ausführlicher schriftlicher Unterrichtsentwurf erstellt.

Ziel der Unterrichtsproben ist es, die in der Weiterbildung erworbenen theoretischen und praktischen Kenntnisse in schulisches Handeln umzusetzen und zu erproben. Die Teilnehmer/-innen zeigen, dass sie Unterricht theoriegeleitet planen, durchführen und auswerten können, den Lernprozess der Lernenden anregen, fördern und qualifiziert begleiten sowie das eigene Lehrverhalten reflektieren und ggf. weiterentwickeln.

Die erste Unterrichtsprobe findet im Herbst statt. Die genauen Zeiten werden individuell vereinbart. Eine Unterrichtsprobe umfasst 45 Minuten. Die Unterrichtsproben und der schriftliche Unterrichtsentwurf werden in einem anschließenden Gespräch reflektiert.
Die zweite Unterrichtsprobe wird im Januar/Februar abgehalten, welche benotet wird.

Wahlfächer für die Unterrichtsproben

Labor Radiologie
Hämatologie Röntgendiagnostik
Klinische Chemie Strahlentherapie
Histologie Nuklearmedizin
Mikrobiologie Dosimetrie/Bildbearbeitung


Die Themen der beiden Unterrichtsproben müssen aus unterschiedlichen Wahlfächern gewählt werden.

© Technische Akademie Esslingen e.V., An der Akademie 5, 73760 Ostfildern  | Impressum